Hotline

Hotline

Agentur eröffnen

Agentur eröffnen

Markenzeichen

Markenzeichen

Zustellgebiet

Zustellgebiet

3. Briefmarken-Kollektion

3. Briefmarken-Kollektion - 250 Jahre Saarbrücker Zeitung

Anlässlich des 250. Jubiläums der Saarbrücker Zeitung brachte saarriva seine 3. saarriva-Briefmarken-Kollektion mit dem Namen "250 Jahre Saarbrücker Zeitung" mit Ersttag 02.05.2011 auf den Markt. Die Motive, alle samt aus dem Bereich der Zeitungsherstellung, nehmen den Betrachter mit auf eine atemberaubende Zeitreise durch die Geschichte des Zeitungsdrucks.

Die neue Briefmarkenkollektion ist erstmals ohne Barcode erhältlich.

Die neue Briefmarkenkollektion ist in allen saarriva-Agenturen oder direkt bei saarriva erhältlich.

Ersttagskarte

ErsttagsbriefNeben den 6 Briefmarken wurde auch eine exklusive Ersttagskarte in limitierter Auflage von 2.000 Exemplaren gestaltet.

Die 3. Briefmarkenkollektion im Detail:

Klicken Sie eine Briefmarke an, um sie zu vergrößern.

S-Servicepostkarte (bis 170 x 120 mm)

Druckmaschinen in früherer Zeit wurden noch von Hand, später dann mit Dampfdruck betätigt. Heute produzieren moderne Rotationsdruckmaschinen, wie sie auch bei der SZ eingesetzt werden, ca. 90.000 Seiten pro Stunde.

M-Brief Standard (Umschlagsgröße DIN C6 oder DIN lang, Gewicht bis 20 g; bis 229 x 120mm)

Linotype Setzmaschinen erlaubten es erstmals über eine Tastatur komplette Zeilen zu setzen, die dann in der Maschine, in Blei gegossen und zusammengesetzt wurden. Diese Arbeitsweise war wesentlich schneller, als das bis dahin übliche setzen einzelner Buchstaben.

M-Brief Kompakt (Umschlagsgröße DIN C6 oder DIN lang, Gewicht ab 21 g bis 1000 g; bis 229 x 120mm)

Mit Hilfe eines Setzkastens, in dem jeder benötigte Buchstabe und jedes Sonderzeichen als einzelner Bleiletter abgelegt war, wurde jede Zeitungsseite Zeichen für Zeichen zusammengesetzt.

L-Brief (Umschlaggröße DIN C5, Gewicht bis 1.000g, bis 250 x 176 mm)

Heute werden Druckplatten per Computer vollautomatisch erstellt. Über diese CtP-Anlagen (Computer to Plate, zu Deutsch: Computer zur Platte) werden die Daten per Lichtwellenkabel übertragen und mit einem Laserstrahl auf die Druckplatte aufgezeichnet.

XL-Brief (Umschlaggröße DIN C4, bis 1.000g, bis 324 x 229 mm)

Gedruckte Zeitungsseiten werden in der Komplettierung über so genannte Verarbeitungslinien weitertransportiert und später zur fertigen Zeitung zusammengetragen.

XXL-Brief (Umschlaggröße DIN B4, bis 1.000g, bis 360 x 250 mm)

Mit diesen Tablet-PCs, wie z.B. dem iPad, hat nun ein neues Zeitalter des Zeitungslesens begonnen. Lesen ganz ohne Papier.